Ihr Ansprechpartner aus NRW!

Ghosthunter NRWup, die Geisterjäger aus NRW und RLP untersuchen paranormale Phänomene

Kontaktanfragen unter: Ghosthunter-NRWup@web.de / 0176 382 911 78

Besuchen Sie auch unsere informative Homepage! Ghosthunter-NRWup

Mittwoch, 29. Juli 2020

Die Ghosthunter aus NRW und RLP - NRWUP mit neuer Homepage :-)

Unser Team wurde vor nahezu 8 Jahren begründet, nachdem Cloody und Tom zunächst 2 Jahre in einem anderen Team agierten, um dann in einem eigenen Team mit ihrer eigenen Teamphilosophie weiterzumachen, die sie bis heute beibehalten haben.

Daher ist es mal an der Zeit auch eine Homepage aufzubauen, die u.a. übersichtlicher gestaltet ist. Manche Bereiche müssen textmäßig noch weiter ergänzt werden, aber das Wesentliche ist vorhanden.
Schaut mal vorbei und informiert Euch
https://ghosthunter-nrwup.de/
https://ghosthunter-nrwup.de/Fragen-an-Ghosthunter/
https://ghosthunter-nrwup.de/Untersuchungen/
https://ghosthunter-nrwup.de/Equipment/
https://ghosthunter-nrwup.de/ouija-board-projekt/
https://ghosthunter-nrwup.de/Medienauftritte-Ghosthunter-a…/
https://ghosthunter-nrwup.de/TomsTalkMystery/
https://ghosthunter-nrwup.de/Interviews-Dritter/
https://ghosthunter-nrwup.de/StreunerSeelen/
https://ghosthunter-nrwup.de/Kontakt-Ghosthunter/
Forum/FB-Gruppe: https://www.facebook.com/groups/275123355920959/


Es gibt zahlreiche Orte in Deutschland und angrenzenden Ländern, denen man eine #Spukaktivität zuspricht und hiervon auch Besucher in Foren und sozialen Medien berichten – sofern sie sich trauen. (Ihr kennt noch weitere Locations? Dann bitte Infos per PM an uns!)

Nicht selten haben diese Menschen aber Angst sich zu öffnen und ihre Erlebnisse auch anderen mitzuteilen, weil sie zudem Angst davor haben als psychisch krank abgestempelt und verspottet sowie ausgegrenzt zu werden.

Auf der ganzen Welt gibt es kompetente Menschen, die sich dieser Vorfälle annehmen und dem #Spuk auf den Locations nachgehen, um Antworten zu finden (in jegliche Richtung). Zugleich schenkt man denen, die dort oftmals gruselige Erlebnisse hatten, die sie seit dem begleiten, Vertrauen und Gehör. Durch die Aufklärung solcher Spukaktivitäten hilft man auch den Menschen, die sie selber erlebt haben.

Manche Locations besitzen eine sehr düstere Geschichte und mit aller Entschlossenheit, sehr guter sinnvoller Ausrüstung und langjähriger Erfahrungen agieren wir dort sowie in Privathaushalten. Mit Kompetenz und Wissen sowie sehr viel Erfahrung untersuchen wir diese frequentierten Orte, wo andere Menschen sich fürchten und tauchen in das Paranormale ein und gehen diesem auf den Grund. Nicht selten lassen sich viele rationale Gründe finden bzw. entpuppen sich Massenmord-Hotels als fiktive Geschichten, aber manchmal.... wirklich manchmal findet man interessantes.... (s. zB Hürtgenwald)

Unser Team arbeitet mit viel Zeitaufwand und sehr intensiv vor, während und nach den Untersuchungen/Ermittlungen, um Licht in das Dunkel zu bringen. Mit echter Arbeit, echten Emotionen sowie sinnvollen Geräten (Kameras und Diktiergeräten) und sehr viel Bodenständigkeit nebst Sachverstand führen wir die Untersuchungen durch und da wir nicht wissen, was uns hier und dort möglicherweise wirklich erwartet, ist jede neue paranormale Untersuchung auch eine neue Herausforderung, die uns manchmal einiges abverlangt.

Unser Team arbeitet sehr ähnlich wie "Ghost Hunters" (#TAPS) - das Team von Jason Hawes in ihren Anfängen bzw. "#Ghosthunters International" von Barry Fitzgerald und Robb Demarest; auch sie waren eher rational und klar denkend. Viele Serien (im TV und YT) die danach kamen, und zu unserem Bedauern leider auch später TAPS, waren mehr auf Show ausgelegt und förderten haufenweise "paranormale Beweise" ans Tageslicht.

Die Messlatte für unsere Ergebnisse ist hoch und wir präsentieren nur die Ergebnisse, von denen wir selber überzeugt sind und die keine Fehldeutung zulassen (zB Schatten eines Geistes ist aber in reality eine Motte oder das Knurren eines Dämons ist der Magen).

Uns geht es um Aufklärung in jegliche Richtung und unsere Veröffentlichungen sollen euch einen Einblick in unsere seröse Arbeitsweise geben. Unser Ziel ist nicht, eine Untersuchung durch Effekte oder Übertreibungen besonders späktakulär oder übertrieben darzustellen.

Trotzdem möchten wir euch unterhalten. Ihr könnt uns also gerne Feedback dazu geben.

Noch Fragen?

Euer Tom
Ghosthunter-NRWUP & RLP


Samstag, 25. Juli 2020

Podcast-Talk bei Die Johnsons / Geisterjäger Tom Pedall zu Gast #ghosthunter

Um 20 Uhr startet unsere paranormale Untersuchung im Ruhrgebiet, wo wir in einer Feuerwache agieren werden... vorab gibt es aber was für die Ohren: 
 
Hier kommt der Link zum Podcast-Talk (über eine Stunde), wo ich Talkgast bei "Die Johnsons" gewesen war. Wir unterhalten uns über das Ghosthunting, Erlebnisse, Paranormales und auch die Streuner Seelen kommen darin vor. Hört mal rein :-)
 

Donnerstag, 23. Juli 2020

Ghosthunter aus NRW & RLP mit neuer Homepage

Die neue Homepage von Ghosthunter NRWUP & RLP aus NRW und RLP mit Stammsitz in Wuppertal ist nun online. Es sind noch nicht alle Bereiche wieder "befüllt" und so manche Untersuchungsberichte von paranormalen Ermittlungen / Geisterjagd müssen noch eingepflegt werden, aber ein erstes Stöbern kann sich lohnen.

https://www.ghosthunter-nrwup.de

 

Montag, 20. Juli 2020

Ghosthunter unterwegs ... 25.07.2020 #geisterjäger #ghosthunternrw #wuppertal

Am Samstag, den 25.07.2020 geht es für uns wieder los

Und direkt wird es eine spannende Sache werden. Wir werden eine paranormale Untersuchung einer Feuerwehrwache vornehmen. Es liegen Augenzeugenberichte mehrerer unterschiedlicher Personen vor, die von paranormalen Vorkommnissen berichten.

Wir werden berichte!

www.ghosthunter-nrwup.de

Donnerstag, 9. Juli 2020

Info zur Website / Homepage

Wir sind gerade dabei unsere Homepage neu aufzusetzen, daher erfolgt die Verlinkung von www.ghosthunter-nrwup.de auf unseren Blog!

Diesen Monat geht die neue Homepage online!

Sonntag, 5. Juli 2020

Ablauf paranormale Untersuchung / Geisterjagd der Ghosthunter NRWUP & RLP - Die Geisterjäger

Als zuverlässig und seriös arbeitendes Team versuchen wir aufgrund unserer Erfahrungen und Wissen, bei Rat- und Hilfesuchenden möglichen paranormalen Erscheinungen/Vorkommnissen auf die Spur zu kommen. Wobei in erster Linie nicht das Beweisen von Paranormalem primäres Ziel ist, sondern unter Berücksichtigung der Naturgesetze jede mögliche natürliche Erklärung für die Vorkommnisse zunächst in Betracht gezogen wird und vor allem: Ihnen als Klienten zu helfen und dem Spuk auf den Grund zu gehen. Im Rahmen unserer Tätigkeit konnten wir schon viele natürliche Erklärungen finden, aber auch Indizien für das Vorhandensein von Geistern / Seelen ermitteln/feststellen – teils auch auf medialer Ebene.

Wir nehmen jede Anfrage ernst und stellen Vertrauen und Diskretion im Interesse der Klienten in den Vordergrund. Neben Untersuchungen in Privathaushalten versuchen wir auch existierende Mythen und Geschichten von Örtlichkeiten auf den Grund zu gehen. Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit uns Bild-, Ton- oder Videoaufnahmen zu übermitteln, wenn Sie denken, dass sie etwas „Merkwürdiges“ aufgenommen haben.

Zu den ersten Fragen von Klienten oder Personen, die an unserer Arbeit interessiert sind, gehören: „Was kostet unsere Inanspruchnahme?“, „Wie läuft eigentlich so eine Untersuchung ab?“ und „Mit welchen Geräten arbeitet ihr?“


A.) „Was kostet unsere Inanspruchnahme?“

Wir können es immer nur betonen, unsere Inanspruchnahme ist rein kostenlos, d.h. wir verlangen kein Geld für unsere Tätigkeit.

B.) „Wie läuft eigentlich so eine Untersuchung ab?“

Bevor es überhaupt zu einer Untersuchung kommt, steht am Anfang die Kontaktaufnahme durch eine hilfe-/ratsuchende Person. Die Kontaktaufnahme mit unserem Team findet entweder über unser Kontakttelefon +49 (0)176 382 911 78 oder über E-Mail ghosthunter-nrwup@web.de oder PM über unsere Facebook-Seite statt. Uns erreichen auch Anfragen aus anderen Bundesländern, da wir für jeden da sind (auch wenn sie nicht aus NRW stammen). Je nachdem, von wo uns eine Anfrage erreicht, würden wir diese auch -nach Absprache mit dem Anfragenden- an ein anderes -mit uns befreundetes Team- weiterreichen, wenn dieses von der Entfernung her näher liegt.

Beim ersten Kontakt führen wir ein Telefongespräch, in welchem die hilfe-/ratsuchende Person uns von den Vorfällen berichtet und wir auch Gegebenheiten hinterfragen und wenn Sorgen/Ängste (was natürlich ist) bestehen, so versuchen wir -soweit wie möglich- Ihre Fragen zu beantworten und nicht selten können aufgrund eines Gespräches auch Ängste genommen werden. Wir vereinbaren sodann einen Termin für ein erstes Gespräch vor Ort, dem sogenannten Erstgespräch.

Zu diesem Erstgespräch suchen Sie 2-3 unserer Teammitglieder auf, um sich von Ihnen persönlich die Geschehnisse schildern zu lassen und um sich ein eigenes Bild von den örtlichen Gegebenheiten zu machen (mit Ihrem Einverständnis werden auch erste Fotoaufnahmen gemacht). Während des Erstgespräches werden wir auch mit Ihnen unseren Fragebogen durchgehen, worin u.a. Fragen zu den Phänomenen, der Örtlichkeit usw. gestellt werden. In der Regel dauert ein solches Erstgespräch zwischen 1-2 Stunden.

Bis es zu einer örtlichen paranormalen Untersuchung kommt, legen wir Klienten nahe, Folgendes zu beherzigen:

a.)       
Führung eines Spuktagebuches, wo sämtliche ungewöhnlichen Vorkommnisse aufgeführt werden sollten, mit:
- Tag
- Uhrzeit (evtl. Dauer)
- welches Phänomen
- Anwesende Personen
- wo (Raum / Bereich)

b.)       
Sie brauchen keine Angst zu haben und wenn unerklärliche Phänomene auftreten, versuchen ruhig damit umzugehen. Kein Geist / Seele trachtet Ihnen nach dem Leben; oftmals wollen sie sich nur bemerkbar machen und da es etwas „Unbekanntes“ für uns ist, verursacht dieses automatisch ein mulmiges Gefühl – was natürlich ist.

c.)       
Zu einer tiefgreifenden Untersuchung gehört es auch, dass -soweit wie möglich- uns alle möglichen ermittelbaren Informationen zu dem Haus / Örtlichkeit mitgeteilt werden bzw. wir werden natürlich auch selbst versuchen Recherchen anzustellen.


Im Nachgang zu dem Erstgespräch werden wir dann einen Termin für eine paranormale Untersuchung mit Ihnen vereinbaren, die in aller Regel in den frühen Abendstunden beginnt bzw. in den Zeiten, wo die Phänomene überwiegend auftreten (daher ist die Führung eines sog. Spuktagebuches nicht unwichtig und auch hilfreich). Hierbei besprechen wir evtl. zwischenzeitlich aufgetretene Vorkommnisse und wie sich derzeit die Situation gestaltet, ferner wie der Ablauf in etwa sein wird und starten dann mit der Untersuchung. Im Rahmen dessen werden wir umfangreiches Foto- und Videomaterial erstellen, ferner Messungen vornehmen (u.a. Temperaturen), aktive sowie passive Tonaufnahmen. Bei den aktiven Tonaufnahmen handelt es sich um solche, wo wir im Raum hinein Fragen stellen und bei den passiven werden wir ein Diktiergerät auslegen und den Raum bzw. die Wohnung für 15-20 Minuten verlassen. Wie im Detail eine Untersuchung genau abläuft können Sie gerne in unseren schriftlichen Berichten nachlesen. Je nach Größe der Wohnung / Haus kann eine Untersuchung zwischen 2-5 Std. dauern.

In den Folgetagen -nach einer Untersuchung- werten wir das gesamte Material aus und setzen uns im Anschluss mit Ihnen zusammen, um das Ergebnis zu besprechen. Auch nach Abschluss einer Untersuchung stehen wir weiterhin den Klienten zu Verfügung.

In der Folgezeit werden wir auch einen schriftlichen Bericht verfassen und auf unserer Homepage veröffentlichen. Hierbei ist es aber für Sie wichtig zu wissen, dass wir diesen bei Privatpersonen anonymisieren (Vorname abgekürzt (K.), ohne Familiennamen, keine Straße, kein Stadtteil, keine Bilder mit Ihnen oder Angehörigen darauf).

C.) „Mit welchen Geräten arbeitet ihr?“

- Digitale Spiegelreflex-Kameras
- Digitale Kameras
- Digitale Videokameras
- Kamera mit Bewegungssensor
- Digitaler Temperaturmesser
- Digitale Diktiergeräte
- Ghostlaser (Laser-Feldraster)
- Gaussmaster (Messgerät zur Ermittlung elektromagnetischer Felder)
- Cell-Sensor (Messgerät zur Ermittlung elektromagnetischer Felder)
- K2 (Messgerät zur Ermittlung elektromagnetischer Felder)
- Trifield-Meter (Messgerät zur Ermittlung elektromagnetischer Felder)


Und wenn Sie in bewegten Bildern sehen möchten, wie wir arbeiten, dürfen Sie gerne in unserem Youtube-Channel stöbern (z.B. Video - Link).

Wenn Sie noch ergänzende Fragen haben oder Hilfe suchen, scheuen Sie sich nicht davor, Kontakt mit uns aufzunehmen.

Tel. +49 (0)176 382 911 78
E-Mail ghosthunter-nrwup@web.de

Links zu unseren Seiten:



Facebook - Ghosthunter-NRWup

Youtube - Ghosthunter-NRWup

Twitter - Ghosthunter-NRWup


Mittwoch, 8. April 2020

Shelter von Suceag (Ro) und Aussenstelle - 15.02.2...

Onkel Toms Hundehütte: Shelter von Suceag (Ro) und Aussenstelle - 15.02.2...: Das Video über meinen Besuch im Shelter von ASIPA in Suceag (Ro) und der Aussenstelle weiter ausserhalb am 15.02.2020. Ein große Dankeschö...

Sonntag, 29. März 2020

Fragen an unser Ghosthunter Team und aufklärende Antworten #geisterjagd #diegeisterjäger #geisterjäger

Mir (Tom) sind da gerade interessante Fragen einer Userin zu unserem Team gestellt worden und ich poste die mal offiziell hier. Denn ggfs. sind die Fragen und Antworten für Euch auch interessant:

" Stimmt der Eindruck, dass Du sehr bemüht bist, falsche Informationen und Erzählungen aufzudecken?"

---> Ja das stimmt.

"Versuchst Du und Dein Team alles, um auzuzeigen, dass alles, was das Paranormale betrifft Humbuck ist? "

---> Nein, keinesfalls, wir versuchen den Vorkommnissen auf den Grund zu gehen und wollen eine Aufklärung entweder in die eine oder andere Richtung erzielen.

Nahezu alle Teammitglieder haben eigene Erlebnisse gehabt, die man nicht rational erklären kann. Von Humbuck möchten wir gar nicht reden, wenn es um Geschichten von Privatpersonen geht. Aber es ist nun leider so, dass die Vielzahl von Vorkommnissen rational zu erklären ist = Seien es optische Täuschungen (Pareidolie, zufällige Schattenwürfe ua), Schlafparalysen, Klopfgeräusche die durch Heizungsrohre kommen usw. oder Geisteraufnahmen in Form von Orbs, die aber entweder Krabeltierchen auf einer Linse, aufgehellte Flusen, Insekten usw. sind.

ABER: Es gibt auch Vorkommnisse, die wir als interessant und in den Bereich "paranormal" schieben; zB aufgenommene Stimme der verstorbenen Mutter einer Privatklienten, Sichtungen, nicht erklärbare Anomalien auf Foto-/Videoaufnahmen u.a.

"Du stellt Technik in frage, benutzt aber auch welche"

---> Ja, wobei wir die Technik, die wir als unnütz bzw. sachlich und fundiert auch als sinnlos deklarieren nicht nutzen (bzw. nach einer Testphase, auch um es für Euch zu begründen). Beispielsweise Ovilus, Portal, GhostRadio/SpiritBox, div. GhostApps

Dagegen verwenden wir aber schon Diktiergeräte, alte Radios, hochwertige teils umgebaute Kameras für unterschiedliche Lichtwellebereiche oder EMF-Messgeräte (K2 & Co). Bei letzteren müssen aber Ausschläge skeptisch betrachtet werden, gerade in habitaren Gegeden. Gerade was Equipment angeht, da ist letztens ein Interview von Quipus Paranormal Scanner mit Hagen und mir online gegangen, wo wir noch intensiver darauf eingehen. Wir arbeiten da mehr so back to the roots.

"Was ist jetzt Dein Anliegen? Was zu finden was beweisbar ist? Oder aufzudecken was Lüge ist? Oder beides?"

---> Mein Anliegen bzw. das meines Teams ist es Phänomenen und Vorkommnissen auf den Grund zu gehen, was genauer dahintersteckt. Wenn wir dabei was aufehmen, was nicht erklärbar ist (unsere Messlatte ist da sehr hoch), dann freuen wir uns natürlich darüber. Aber Lösungen und Erklärungen an sich zu finden, ist interessant, seien sie dann paranormaler oder rationaler Art.

Wenn es um Geschehnisse in Privatfamilien geht, dann ist unser oberstes Anliegen den Menschen die Ängste zu nehmen. Viele erleben für sich Paranormales und blenden rationale Gründe dabei aus, weil sie es auf emotioneler Ebene zunächst erleben (völlig in Ordnung und kein Vorwurf an die Menschen, da es normal ist). Und manchmal reicht dann ein Telefonat und die Privatklienten finden dann plötzlich selber die Lösung (zB Gardine bewegte sich im Winter am Fenster; Heizkörper war an und die aufsteigende warme Luft sorgte für die Bewegung).

Es gibt nur sehr wenige Klienten / User die extra lügen, um sich wichtig zu machen. Die allermeisten suchen ernsthafte Hilfe und ihnen zu helfen ist schon ein Anliegen. Viele Vorkommnisse sind aber auf Poltergeist-Phänomene zurückzuführen.

Was ich persönlich vollkommen ablehne ist es, wenn man Menschen mit Absicht oder Halbwissen in Ängste treibt und mit ihnen dann fahrlässig spielt. Seien es irgendwelche YouTuber, die nur den Kick und Klicks suchen oder sonstige, die nicht wirklich sich mal mit Equipment oder Thesen / Theorien / Glauben beschäftigt haben.
 
Uns geht es um ehrliches fundiertes Aufzeigen und wenn was übrig bleibt, was man wirklich als interessante und paranormal deklarieren kann, sind wir die letzten, die das nicht zeigen würden. Aber vieles ist "leider" rational erklärbar.

Aber ich sehe es eben als wichtig an, dass auch aufgeklärt wird und keine Geschichten / Hoaxe verkauft werden.
----------------
Habt Ihr auch Fragen? Dann stelt sie uns einfach, habt keine Scheu

Montag, 23. März 2020

Mittwoch, 18. März 2020

Ghosthunter vs. Corona

Wie jeder mitbekommt, sind aufgrund des Corona-Virus erhebliche Vorsichtsmaßnahmen zu beachten, gerade was Kontakte angeht, um nicht eine Weiterverbreitung unbewusst zu verursachen oder gar selber den Virus zu bekommen.


Unser Team wird daher aus reiner Vorsichtsmaßnahme bis (vorläufig) Ende April 2020 weder Vorgespräche mit Hilfesuchenden in ihren Räumlichkeiten (Wohnung/Haus) und dort Begehungen oder gar paranormale Ermittlungen durchführen.

Für uns steht Homeoffice an und hier und da mal eine Begehung einer menschenleeren Location an. 

Wir bitten um Verständnis!

Tom Pedall
Ghosthunter NRWUP & RLP

Sonntag, 15. März 2020

Langzeitprojekt Gläserrücken am 15.02.2020 #ghosthunter #ouija #paranormal #geisterjagd

Dieses Langzeitprojekt, welches wir als recht interessant ansehen, um auch mit diversen „Mythen“ aufzuräumen und zugleich aufzuzeigen, dass man es nicht zu verteufeln braucht, wie man es ja leider immer wieder liest, setzen wir auch in diesem Jahr 2020 fort. Der beste Beweis doch dafür, dass man es nicht verteufeln braucht und es mit lebensgefährlich nichts zu tun hat, dürften die Teilnehmer aus den Reihen unseres Teams sein. Wir leben alle!

Wir gehen mit der Thematik sehr bodenständig und vernünftig um und sind auch stets immer gern bereit Fragen zu beantworten.

So kam es dann, dass Frank und Birgit am 15.02.2020 den Teambewerber R. aus dem Bereich Cochem zu sich einluden, um das Projekt fortzusetzen.

Um es vorweg zu nehmen: Der Termin dauerte knapp 4 Stunden mit ein paar Unterbrechungen, um sich u.a. zu stärken.

Vor Beginn der Sitzung legten sie auf den Tisch einen K2 und in etwas Entfernung einen zweiten K2 aus. Wer sich nun nicht so mit der Thematik des Ghosthuntings beschäftigt hat, so sei erwähnt, dass ein K2 ein EMF-Messgerät ist, welches Veränderungen im elektromagnetischen Feld anzeigt. Oftmals wird es als Geisterfindgerät betitelt, was dem Gerät aber nicht gerecht wird, da es lediglich eine Veränderung des EMF-Feldes anzeigt und mehr nicht. Eine festgestellte Veränderung hängt überwiegend mit nicht-paranormalen Gründen zusammen.

Ferner positionierten sie ein Diktiergerät am Tisch. Der Teambewerber R. legte zudem Runensteine aus.

Nachdem sie Platz nahmen und dann starteten, dauerte es eine Weile, bis sich das Glas bewegte. Es führte recht unkoordinierte Bewegungen aus und es kamen keine Wörter zustande. Stattdessen wanderte es immer wieder zu R.; Birgit hatte die Vermutung, dass R. das Glas unbewusst zu sich bewegte, daher bat sie ihn, den Finger vom Glas zu nehmen. Danach wanderte es erneut zu ihn, was eindeutig belegt, dass die vorherigen Bewegungen nicht durch ihn erfolgten.

Sie prüften es auch in der Weise dann weiter, dass sie Plätze tauschten und wieder wanderte das Glas zu ihm. Auch bewegte sich das Glas zum K2, der auf dem Tisch lag sowie auch zu den Runensteinen. Es hatte den Anschein, als würde der Kontakt den K2, die Steine und auch R. „beschnuppern“ wollen. Eine Bewegung des Glases zu den Runensteinen war dermaßen schwungvoll, dass es zwei Steine von einander „trennte“ und eine Rune vom Tisch „schubste“ und selber auch über den Tischrand hinaus rutschte und zum „Absturzglas“ wurde. Es wurde noch rechtzeitig aufgefangen, so dass es wieder auf dem Tisch positioniert werden konnte. Bei den beiden Runensteinen, die R. mitbrachte und für sich dort positionierte, handelt es sich um Thurisaz (Bedeutung: "Verteidigung" und mehr dazu hier) und Othala (Bedeutung: "Schutz" und mehr dazu hier). 




Eine wirkliche Kommunikation in Form von dem Ansteuern von Buchstaben zwecks Bildung von Wörtern fand nicht statt. Die Buchstaben waren regelrecht tabu. Birgit zeigte dem Kontakt mittels des Glases, wie der Kontakt dieses zu steuern habe. Aber es half nichts. Sie fühlten sich jedoch „neugierig begutachtet“.

Da es zu sonst keinen nennenswerten weiteren Vorkommnissen kam, beschlossen sie abzubrechen und einen Folgetermin für den 29.02.2020 zu vereinbaren.

Nachdem Birgit in den Folgetagen die übrigen Teammitglieder über den Ablauf des Termins unterrichtete und bereits eine Fortsetzung für den 29.02. planten, beschlossen wir, dass am gleichen Tage anderorts parallel das Projekt ebenfalls stattfindet. Wir griffen dabei die Idee von einem der letzten Male auf, parallel an zwei unterschiedlichen Orten zu arbeiten und sofern jeder für sich einen Kontakt herstellen könnte, diesen zu der jeweils anderen Gruppe zu „schicken“ (zu bitten, sich dort ebenfalls bemerkbar zu machen).

Bericht vom Termin am 29.02.2020 folgt zeithab...



Ghosthunter auf Burg Schwarzenburg #paranormal #geisterjäger

Hagen und Tom zusammen mit Hündin Bella besuchten gestern auf Einladung vom Youtuber Quipus Paranormal Scanner die Ruine der Burg Schwarzenburg in Plettenberg (Sauerland) ... mehr dazu, wenn wir es verraten dürfen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an QPS und wir haben uns gefreut, ihn wiederzusehen.








Freitag, 28. Februar 2020

B_redet Podcast mit Tom Pedall Geisterjäger #ghosthunter #wuppertal

Gerade erfahren, dass ein Podcast seit gestern online ist, wo Tom Pedall u.a. über das Ghosthunting redet .... :-) 
 
 
 

Sonntag, 9. Februar 2020

Sachspenden-Lieferung für rumänisches Tierheim

Gestern (Samstag) konnte ich (Tom, Leader von Ghosthunter NRWUP & RLP) die zur Verfügung gestellten Sachspenden von Menschen aus Wuppertal, Remscheid und vom Verein Chance 2 Change e.V., die ich in den zurückliegenden Wochen erhielt mittels Lieferwagen nach Schwaig bei Nürnberg bringen. Dort hat der Förderverein Tiernothilfe Siebenbürgen e.V. (https://www.tiernothilfe-ev.de/) seinen Sitz und von dort werden sie weiter nach Suceag bei Cluj (RO) gebracht, wo der Verein ASIPA den privaten Shelter unterhält, wo ich letztes Jahr schon zu Besuch war und worüber es auch ein Video bei YouTube gibt (https://www.youtube.com/watch?v=uO15O7EuFzc). Für mich persönlich geht es in 5 Tagen selber nach Cluj; das Thema Straßenhunde/Tierschutz/Hilfe für Hunde wird bei meinem Besuch das beherrschende Thema bei meiner Kurzreise sein.






Ich hatte gestern auch Gelegenheit einige Mitglieder nebst des Vorsitzenden des Fördervereins im Rahmen einer Besprechung kennenzulernen und sie sind mit viel Engagement und Herz dabei. Freue mich, dass ich auch als Fördermitglied diesem kleinen Verein beitreten durfte.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich allen Spendern danken, die diese Sachspendenlieferung erst möglich gemacht! Vielen lieben Dank!

Und Spenden werden gern auch weiterhin angenommen
Euer Tom Pedall
Onkel Toms Hundehütte
www.ghosthunter-nrwup.de

#streunerhilfe #tierschutz #strays #strassenhunde #wuppertal #hunde #doghilfe #hundehilfe

Freitag, 24. Januar 2020

Geisterjagd Bergarbeiterfriedhof in Lahnstein 06.04.2019 #ghosthunter #geisterjäger #tlcmystery

Heute Abend erscheint auf YouTube unser Video über die paranormale Ermittlung auf dem ehemaligen Bergarbeiterfriedhof in Lahnstein, die wir im April 2019 vorgenommen haben.



Eine Verlinkung aus unserem Channel werden wir dann auch hier, auf dieser Seite, vornehmen.

#spukort #geisterjagd #ghosthunter #paranormal #losplaces #geister #geisterjäger #diegeisterjäger #Ghosthunterdog #NRWUP #evp #geisterfotografie #geisterhund #spukerscheinung #spukforschung

Dienstag, 14. Januar 2020

Besuch vom Banffy Castle im Februar 2020

Während des Rumänienprojekts Mitte Februar steht nicht nur der 2. Besuch vom Hoia Baciu Forrest, sondern auch ein Besuch vom Banffy Castle an https://www.youtube.com/watch?v=bUf3KI-YZxs #amyscrypt

Montag, 13. Januar 2020

Rumänien-Projekt 2020 #geisterjagd #strassenhunde #tierschutz

Persönliches von Tom (22.12.2019): Wer mich bei Facebook abonniert hat und auch sonst so meine Ambitionen und Veröffentlichungen verfolgt wird wissen, dass mir die Hilfe der #Straßenhunde (#strays) in Rumänien, sehr am Herzen liegt. Ich war dieses Jahr in einem privaten Shelter in Suceag bei Cluj.
Aufgrund des Winters in Rumänien, benötigt auch dieses kleine Tierheim (ca. 120 Hunde und mehrere Katzen) wärmende Hilfe. Benötigt werden Decken & Handtücher, wenn möglich auch medizinische Artikel (Desinfektionsmittel, Tücher u.a.), Spezialfutter (Magen/Darm u.a.). Vor einigen Wochen konnte ich mehrere Kisten mit Sachspenden einem leeren Hundetransporter bei Köln übergeben, der auf der Rückfahrt nach Cluj war. Spätestens Ende Januar werde ich wieder eine Sachspendenlieferung auf die Reise schicken. Daher: Wenn Ihr etwas übrig habt und loswerden wollt, bitte sprecht mich an.

Über den Besuch im März 2019 haben wir auch auf unserem Ghosthunter-Blog einen Artikel und Video-Podcast veröffentlicht.

In etwas mehr als 8 Wochen bin ich wieder in Cluj und werde dieses Mal direkt zu den Strays gehen und ich rechne auch mit tragischen Momenten, die mich sicherlich emptional auch mitnehmen werden, aber ich stehe da ganz klar nicht im Mittelpunkt, sondern die Fellnasen, die Hilfe brauchen. Es wird einen 2. Artikel geben, der u.a. Interviews mit Privatpersonen beinhaltet, die sich vor Ort um die Straßenhunde kümmern, teils auch bei sich aufnehmen und versuchen sie dann privat zu vermitteln. Ich will den Hunden einen Stimme geben, da sie es verdienen. Der Artikel wird dann auch in englisch erscheinen.

#adoptnotbuy #streetdogs #strassenhunde #hundehilfe #tierschutz #auslandstierschutz 




Donnerstag, 9. Januar 2020

Potentielle Location im Bergischen Land #spukort #geisterjagd

Am zurückliegenden Sonntag haben wir unsere erste Begehung dieses Jahres vorgenommen. Begehung bedeutet bei uns eine erste Inaugenscheinnahme einer Location für eine mögliche spätere paranormale Ermittlung.

Die Begehung war zugleich eine kleine geschichtliche Zeitreise. Ziel war ein ehemaliges vorchristliches Heiligtum im Bergischen Land. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten werden wir im Laufe diesen Jahres, wenn die Wetterverhältnisse es zulassen, eine paranormale Ermittlung durchführen.

Rückkehr nach Rumänien #hoiabaciu


Info von Tom: In knapp 5 Wochen heisst es Equipment checken, letzte Vorbereitungen treffen und dann wieder zurück nach Rumänien (14.02.) zur zweiten paranormalen Ermittlung des berüchtigten Hoia Baciu Waldes und ggfs. sogar einer Begehung einer weiteren Location. Des Weiteren werden der Hauptbestandteil der Reise Interviews mit Privatpersonen sein, die sich vor Ort um die Straßenhunde kümmern. Begleitung bei Tage und Nacht.

Wenn es klappt, wie geplant, werde ich Video-Statusmeldungen auf unserer FB-Seite Ghosthunter NRWUP abends online stellen.

#geisterjagd #ghosthunter #diegeisterjäger #geisterjäger #hoiabaciuforrest #hoiabaciu #geisterwald #spukort #strays #strassenhunde #hundehilfe #auslandstierschutz #ghosthunternrwup #wuppertal

Freitag, 3. Januar 2020

Kurz-Fazit zur TV-Serie "Ghost Nation" TTM-S04E01

Bei "Ghost Nation" (Travel Channel US) handelt es sich neben "Ghost Hunters", läuft seit 2019 auf A&E (US-TV), um die lang erwartete Fortsetzung der Erfolgsserie "Ghost Hunters / TAPS".


Die "alte" Serie wurde vielfach zugleich zur "Geburtsstunde" von vielen Ghosthunter-/Ermittler-Teams. Es muss aber leider auch erwähnt werden, dass die "alte" Serie ab Staffel 2 bei manchen Vorkommnissen nicht ehrlich war und es auch manche Debunked-Videos gibt. Trotz allem halte ich die "alte" Serie für eine der besten, da sie aufgrund des Grundkonzepts immer noch sehr nahe an der Realität blieb und nicht wie bei anderen es mehr um Show und die Aneinanderreihung von haufenweise "paranormaler Ergebnisse" und Effekthascherei sowie fortgesetzte Steigerungen ging. Auch versuchte man stets rationale Erklärungen zu finden und verfiel auch nicht der "Orb-manie". So manche Serien weisen eine totale Oberflächlichkeit auf, diese hingegen nicht.

Genau dieses sachliche Grundkonzept wird nun in der Nachfolgeserie "Ghost Nation", bei der Steve Hawes (die Hauptfigur aus "Ghost Hunters TAPS") zusammen mit Steve Gonsalves und Dave Tango fortgesetzt. Auch -und dies sehe ich als überaus positiv an- gehört offensichtlich zu ihrem Standard-Ghosthunter-Equipment keine fälschlich gehyptem Gerätschaften und schon gar keine Ghosthunter-Apps!

Ich hab mir die Folge "Ghosts from the Battlefield S01E07" mal anschaut und sie gefällt mir echt gut. Keine Ergebnisse und Erlebnisse am laufenden Band. Sie arbeiten dort zwar mit der SLS Kinect Camera, aber diese wurde von der örtlichen Ghosthunterin mitgebracht. Wieso und warum die SLS Knicet-Camera keinesfalls nützlich ist, sondern zu falsch positiven Ergebenissen führt, wurde schon in einem der letzten Artikel erklärt.

An der Stelle 33:07 ist eine Aufnahme, die interessant sein könnte. Aber man kennt die Gegebenheiten vor Ort nicht und wer alles während der Aufnahmen dort war. Daher kann ich die Sequenz nunmal nur als interessant einstufen. 

Was ich der Serie bzw. Steve Hawes (Mitte) und Steve and Dave anreche ist, dass sie vor Ort auch div. Ereignissen auf den Grund gehen und nach Erklärungen suchen.

Alles in allem: Eine wirklich sehenswerte Serie!

Euer Tom Pedall
TomsTalkMystery

##### Wichtige Ergänzung vom 05.01.2020:

Ich habe mir eben mehrmals nochmal die oben genannte Sequenzt hier im Dunkeln angeschaut und muss zugeben, dass offensichtlich u.a. ein Unterschied in der Bild-Qualität vorliegt. Die Beinen dürften zu einer Person gehören; die Beine scheinen schärfer als die eigentliche Kameraaufnahme des Bereichs zu sein. Die "Person" befindet sich hinter der Scheibe, aber der Übergang zwischen der Person und den Streben der Scheibe sind sehr fließend. Wenn man bedenkt, wo sich das Knie der Person befindet, müsste sie recht groß sein. Aber mal davon abgesehen, scheint die Kamera im Erdgeschoss zu stehen; sollte dies der Fall sein, müsste sich entweder ein Dach oder Terrasse sich auf der Höhe des Treppenabsatzes draußen befinden, da in der Luft gehende Geister... na ja. Die Aufnahme würde ich nun aber mit vielen Fragezeichen versehen. Wäre echt schade, wenn die da wirklich nachhelfen würden... :-(
Dennoch halte ich die Serie für sehenswert, auch wenn man die wenigen Ergebnisse dann mit Vorsicht betrachten muss.
An dieser Stelle ein Dank an Quipus Paranormal Scanner für die Anmerkung in den Kommentaren unter unserem Kurzfazit-Video